Es läuft….. *freu*

So, meine lieben. Donnerstag waren meine 2 Wochen CGMS abgelaufen, es sollte dann in der Diabetespraxis die Daten ausgelesen werden und genau angeschaut werden. Schauen ging , also es sah zumindest irgendwie richtig aus. Speichern hat sie nicht hinbekommen, ist halt mit dem Programm nicht so vertraut. Aber wenn der Dexcom abgeholt wird, lässt sie es sich nochmal zeigen und dann nochmal schauen. Das war wir sehen konnten war, dass die Werte größtenteils im Zielbereich waren, vor und nach dem Essen so zwischen 80 und 180. Was mir halt nur so auffiel, dass ich nach dem Essen recht schnell ne kleine Spitze habe, wo ich nun versuche es mit nen kleinen DEA bzw. erstmal vor dem Essen den Bolus abzurufen, zu ändern. Ansonsten meinte sie, nachdem was sie so sieht, würde es recht gut ausschauen.

Was auch richtig doll ist, meine Folgepumpe wurde genehmigt. 2 Wochen nach Rezept ausstellen, hatte ich heute das Schreiben meiner KK im Briefkasten, dass sie eine gute Nachricht für mich hätten und die Kosten für eine MiniMed Paradigm Veo übernehmen. Dummdidummdidumm…. das ist echt doll. Bin jetzt schon ganz hibbelig und kann es kaum erwarten bis ich sie hab.

Ich hab nun auch die lustige Idee, nach ner gewissen Zeit mal nen Versuch zu starten, nen CGMS auf Dauer zu beantragen. Ich war ja nicht so angetan erst, aber es lief dann besser und inzwischen fehlt es mir doch sehr muss ich sagen. Auf Arbeit bin ich z. B. manchmal echt nervös, weil ich nicht weiß wie mein Wert grad ist und ich kann ja nun nicht alle 5 Minuten messen. Auf jeden Fall, möchte ich es gerne mal versuchen, was kann schon passieren, mehr wie ablehnen geht ja nicht, aber vielleicht klappts ja auch, meine KK ist da eigentlich echt top. Mal schauen, wäre dann ja halt nur nen anderes CGMS welches nicht sooo doll ist wie der Dexcom aber was solls. Einfach mal schauen. Ich sag meiner Diabetes Beraterin noch nichts, will sie nicht überfordern 😀

Das einzige was nicht läuft ist mein Antrag auf Schwerbehinderung. Ich habs echt nicht gebacken bekommen meine Werte einzureichen. Ich hab da selbst Schuld, aber den Antrag werde ich bald nochmal neu stellen und dann gleich die entsprechenden Werte mit schicken. Das wird auch schon werden, ich muss mir da nur mal mehr selbst in den Hintern treten. 

Auf jeden Fall werde ich euch wissen lassen, wenn ich mein lila Pümpchen habe (wobei ich echt grad Panik hab, dass sie ne andere Farbe aufgeschrieben hat, weiß nicht) und wie ich damit zurecht komme. Hab da nur jetzt schon nen Problem. Mir fällt kein toller Name dafür ein. Ich bin weiterhin für jeden Vorschlag Dankbar.

Bis ganz bald, Eure

Linoi

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit

Dexcom G4 und neue Pumpe???

Jau, ich hab lange nix geschrieben aber muss echt sagen, die Arbeit schlaucht total und ich hab nach dem Dienst null Lust noch zu schreiben, geschweige denn, den Laptop zu starten. Aber heut geht’s und da dachte ich mal, och schreibsel mal wieder schnell.

Ich nutze ja nun seit gut 1,5 Wochen den Dexcom G4 und ich muss sagen, ich bin da doch enttäuscht. Zum einen vom Gerät und dann von meinen Erwartungen. 
Ich habe es mir einfach toller vorgestellt, ich war richtig hibbelig und hab mich so gefreut als es los ging. Aber dann ging es auch los, dass die Werte mich verrückt gemacht haben. Von meinem BZ Gerät zum Dexcom waren sehr hohe Abweichungen und das hat mich dann schon bisschen irre gemacht. Ich wusste teilweise nicht, nach welchen Werten ich mich richten soll. Mein BZ Gerät ist ja nun noch sehr „neu“ und ich hab mich mehr nach den Werten gefühlt, die es angezeigt hat. Es waren Abweichungen von z, B. Dexcom 300 zu BZ Gerät 130. Wenn ich da nach dem Dexcom gegangen wäre und korrigiert hätte, hätte ich aber die A… karte gehabt. Das ist ja sooo noch gar nicht das schlimmste, ich mach mich mit den Werten verrückt die es anzeigt. Wenn ich z. B. zu hoch bin, meine Grenze ist da 180, drück ich soo schnell aufs Knöpfchen von der Pumpe und korrigiere, egal wann ich den letzten Boli gedrückt hab. Da hab ich mich schon des öfteren selbst mit angeschissen. Hach, ich weiß es ja, aber es stört mich so arg da die 180 zu sehen und ich erwarte dann, dass der Wert ratz fatz runter geht, schaue ständig auf den Mini Bildschirm vom Dexcom und bin frustriert weil der Wert nicht so schnell sinkt wie ich es will, geht aber ja nicht. So verrückt mache ich mich mit den „normalen“ Messungen nicht. Ich glaub, ich bin noch nicht reif für nen CGMS. Ich weiß es nicht. 😦

Ich hätte ja gerne mal Werte gepostet aber ich habe leider die CD nicht zum auswerten des CGMS. Das Programm dafür ist bei meiner Diabetesberaterin und wir machen das dann zusammen, wenn die 2 Wochen rum sind. 😦

Was ich aber weiß ist, dass ich sehr reif für ne neue Pumpe bin 😀
Nach langen nerven hat mir meine Diabetesberaterin jetzt endlich ein Rezept für eine Veo aufgeschrieben. Sie rief dann vor ein paar Tagen und fragte nochmal, welche Größe ich wolle, die Krankenkasse, ach nee, Gesundheitskasse oder wie auch immer, hätte nachgefragt welche Größe ich wolle. Ich weiß nicht, ich find, dass es gut klingt, ich hoffe soooo sehr, dass ich die lila oder brombeerfarbene Veo bekomme. Ich will sie soooooooooooooo sehr. Da ich mich aber kenne, werde ich, fall ich sie dann habe, wieder meckern weil es ne Umstellung ist. Naja, so nach über 8 Jahren Spirit/Spirit Combo tragen ist das denke ich normal. Aber ich mag die Combo nimmer haben wollen. Sie ist so schrecklich laut geworden. Wenn ich nen Boli gebe klingt es manchmal so, als wenn sie auseinander fallen möchte. Das ist mir schon peinlich. Ich hab auch oft das Gefühl, als wenn sie nicht das abgibt, was sie soll. Wenn sie manchmal schrecklich laut ist und so komisch klingt, hab ich ganz  miese Werte wobei es nicht an den Faktoren oder der BR liegen kann. Denn wenn sie mal leiser ist, haut es hin, beim selben Essen. Ist schon komisch das Dingens. 

Dann kommt noch das Problem, der Namengebung. Über 8 Jahre hieß meine Pumpe Erna (OK, ganz kurz mal Snoopy aber nee, Erna kam dann wieder durch). Welchen Namen nutze ich dann? Wieder Erna? Oder mal was ganz ausgefallenes dolles? Ach, kein Plan und ich bin da wenn es soweit ist, für jeden Vorschlag offen. 

Leider kann ich auch von „meiner“ neuen Pumpe kein Bild posten, denn ich hab se noch nicht und irgendwo nen Bild runter ziehen find ich Käse, wenn dann will ich nen Bild von MEINER machen 😀

Ich mag auch nicht rum diskutieren warum ich mich für die VEO entschieden hab, nee, hab ich, es ist die für mich beste Pumpe zur Zeit, ok die Farbe ist toll, aber nicht unbedingt ausschlaggebend für die Entscheidung. Ich hab so für mich entschieden und ja, ich weiß, falls ich nochmal nen CGMS nutzen kann oder werde, ist es dann der Enlite, der ja nicht sooo genau ist wie der Dexcom, aber ganz ehrlich, ich bezweifel, dass mir meine Krankenkasse dauerhaft nen GCMS genehmigen wird und privat kann ich es mir definitiv nicht leisten. Also ist auch dies kein Argument eine andere Pumpe zu nutzen. Omnipod ist definitiv nicht das meine und die Animas ist auch für mich ausgeschieden. Nee nee. Das ist schon alles so richtig mit der VEO.

Jetzt überfällt mich doch eine leichte Müdigkeit, ich quäle gleich mein Sofa und ich bitte euch, drückt mir die Daumen, dass es mit der noch namenlose VEO ganz ganz schnell klappt. DANKEEEE

 

Eure Linoi 🙂

 

 

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit

„Das darfst Du doch nicht essen, Du hast Zucker…!!!“

Jaaaa ich hab Zucker. Und? Ich mag meine Kollegen, außer sie meinen mir doch mal wieder sagen zu müssen, dass ich mich ja überhaupt nicht Diabetiker gerecht ernähren würde. Hm, fein, nett oder? Mich nervt es nur noch, extrem!chips

Situation neulich, die sogar zweimal, mit 2 unterschiedlichen Kolleginnen. Ich hab mir auf Arbeit mal ne Mini Tüte Chips gegönnt. sind 30 g und mir war danach, warum auch nicht. Naja gut, ich mümmel dann die Chips und eine Kollegin sagt mir: „was isst Du denn da? Die sind aber nicht gut für Dich!“ Da war ich schon auf 180 echt. Ich hab sie dann gefragt, warum nicht? „Na du hast doch Zucker?!“ hat sie geantwortet. Ja sagt ich dann, und? Was machen die Chips denn mit meinem Zucker? „Na der geht davon doch hoch!“ hieß es. Ja meinte ich, der geht davon hoch, wenn ich mir kein Insulin gebe. „Ja aber immer dagegen spritzen ist doch auch nicht gut!“ DAGEGEN SPRITZEN. Da kroch es immer höher bei mir und ich musste mich arg beherrschen nicht auszuflippen. 
Ich meinte dann recht ruhig, dass ich nicht dagegen spritze, sonder mein Essen berechne/schätze und mir dementsprechend Insulin gebe und dass ich das für sogut wie alle Lebensmittel tun müsste. Brötchen, Obst, Reis, Salat, alles mögliche halt und das was ich mir an Insulin gebe, der gesunde Mensch selbst produziert wenn er isst, ich es mir nur von außen geben muss. Der Blick sagte dann jedoch, naja, aber essen darfst das trotzdem nicht. 

Nächsten Tag, ich wieder die Chips und ne andere Kollegin dann auch wieder, „die darfst Du doch nicht essen!“ Ich dann wieder warum nicht usw. Genau das gleiche Spiel wie am Vortag. Ich nur etwas wütender inzwischen. Hab dann gemeint was sie denn meinen was ich essen solle? So wie die Bewohner bei uns? Denen gesagt wird es gibt Diabetiker Essen? Gelächter! Oder dass die Diabetiker keine Banane zum Nachtisch essen sollen, lieber nen Apfel, denn der hat ja viel weniger Zucker. Wobei das Mittagessen z. B. ne riesen Portion Milchreis war. Das macht Sinn. Total. 

Ich bin teilweise wieder so genervt davon, dass ich es wieder ignoriere auf Arbeit meinen BZ zu messen, damit sie mich bloß mit den dusseligen Kommentaren in Ruhe lassen. Ich arbeite da über 5 Jahre, hab es wie blöde erklärt und die stellen immer und immer wieder die gleichen dusseligen Fragen. Zum schreien. Irgendwann jag ich die mal alle mit ner Spritze über den Wohnbereich. Da fehlt wirklich nicht mehr viel. 😦

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit

BG my Star Extra – nicht MEIN Star….

Als ich meinen Pumpenkurs hatte, habe ich ja zum ausprobieren das BG MyStar Extra bekommen. Nun wollte ich euch mal erzählen was ich da so von halte. Ich  möchte jetzt nicht nochmal auflisten, was es alles für Funktionen hat, die stehen eh auf der Verpackung und im Internet zu genüge. Ich mag lieber erzählen wie ich das MyStar Extra persönlich sehe.

Gut, dann mal los.

Alsooo, für mich persönlich ist es zu groß, zwar schwarz was ich ja bevorzuge aber zu groß, da ich ja eh nicht die original Taschen nutze würde es kaum in mein „hübsches“ BZ Täschchen passen. Das Problem wäre zwar irgendwie lösbar aber nee, ist so nicht das meine. 
Die Beleuchtung vom Display, die ist mir nicht hell genug. Wenn ich die lesbarkeit dann mit anderen Geräten vergleiche schneidet das MyStar Extra für mich schlecht ab. Dunkelblaue Zahlen auf blauen nicht grade hellen Hintergrund ist nicht so gut zu erkennen und wenn jemand vielleicht noch Probleme mit den Augen hat noch weniger. 
Teststreifengröße ist ok, erinnern mich stark an die von Lifescan (OTU Teststreifen) empfinde es jedoch so, als wenn ich dafür mehr Blut benötige wie bei meinen Contour Teststreifen, mag aber auch täuschen, hab halt nur so das Gefühl.
Messgenauigkeit. Hm, fand ich nun nicht so der Brüller. Ja ja, ich weiß, man soll Messgeräte nicht miteinander vergleichen aber wenn ich mich da beim messen auf das MyStar Extra verlassen hätte wäre ich in ne fiese Hypo gerasselt. Das Gerät zeigte nämlich einen Wert von 190 an währrend mein Contour USB next nur einen Wert von 110 angezeigt hat. Jo, kleiner Unterschied. Hände waren bei beiden Messungen gewaschen und keine 2 Minuten dazwischen. Dann nochmal mit dem MyStar Extra gemessen und 109 gehabt also ziemlich gleich mit meinem Contour USB next. Das hatte ich bei den nächsten Messungen auch, selbst wenn ich beide Geräte mit dem selben Blutstropfen gemessen habe waren hohe Abweichungen vorhanden. Somit waren die 10 Teststreifen die beim BG MyStar Extra dabei waren schnell verbraucht worüber ich auch nicht traurig war. 

Die Funktion, dass es den HbA1c anhand der gemessenen Werte ausrechnet finde ich persönlich auch für ziemlich sinnfrei. Da so gut wie alle gängigen BZ Geräte eh einen Durchschnitt anzeigen wodurch man den circa HBA1c Wert ausrechnen kann. Was zwar auch wenig nutzt wenn man manchmal falsche Messungen mit gemessen hat. Als Beispiel doch noch was an den Händen hatte und dadurch nen falscher hoher Wert angezeigt wird, oder wenn man nochmal nachmisst wenn man eine UZ hatte oder oder oder. Da nutzt mir die HbA1c Funktion auch nicht sonderlich weiter. 

Es gibt daher keinen Grund für mich zu wechseln, ich bleibe meinem Contour USB next also treu.

Mein Fazit zum BG MyStar Extra, es sieht goldig aus, auch wenn es zu groß ist und ist ansonsten nix besonderes, halt nen normalen BZ Gerät welches sich zwar Star nennt aber in meinen Augen weit entfernt davon ist. 

Eure Linoi

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit