T1Day – der offizielle Song

Als ich heute das Video mit dem offiziellen Video vom T1 Day gesehen hab und dabei auch noch meine ehemalige aller liebste Diabetesberaterin mit im Video war, war ich noch bedrüppelter, dass ich  nicht mit dabei war. Wäre echt schön gewesen aber nun gut, es kommen hoffentlich noch viele weitere T1 Days.

Hier mal nen Link zum Video.

http://www.youtube.com/watch?v=alHyf0Whimo

 

 

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit

Irgendwie gefrustet…

Ich bin irgendwie wahnsinnig frustriert. Ich kann nicht mal genau sagen warum. Ich denke mal, dass es zum einen an dem kalten Wetter liegt und das ich nicht so kann wie ich möchte. Mein Handgelenk spinnt noch rum und ich kann nicht arbeiten, das rumhängen macht mich richtig depressiv, sogar schon so arg, dass ich schon so weit bin, dass ich gar nicht mehr vor die mag, mich am liebsten irgendwo verbuddeln möchte um in nen tiefen Schlaf fallen zu können. Decke übern Kopf und fertig, nix sehen, nix hören, nix fühlen. Gar nix. DAS wäre genau das richtige grade für mich.

Der Diabetes läuft zwar im Grunde ganz rund nur bringt mich mein katastrophaler  Schlafrhytmus mich noch um. Vor 4 oder 5 Uhr morgens ist an Schlaf gar nicht zu denken. Hunger hab ich auch wenn dann nur spät Abends. 

Ich nehme mir jeden verdammten Tag vor, mich warm anzuziehen und raus zu gehen aber wenn es dann soweit ist verzieh ich mich aufs Sofa unter meine Wolldecke. Ich müsste meine Werte aufschreiben fürs Versorgungsamt wegen dem Antrag auf Schwerbehinderung aber es liegt vor mir und ich kann nicht, ich kann mich zu rein gar nichts aufraffen.

Vor gut 2 Jahren war ich wegen Depressionen und Suizidgedanken in der Psychiatrie, da fühlte ich mich ähnlich und ich hab echt Angst, dass ich kurz davor bin wieder so nen richtigen Absturz zu bekommen. Es ging mir eine zeitlang richtig gut, richtig richtig gut und nun wieder so. Ich schaff es nicht mal zu zeichnen. Ich fange an, und wenn der erste Strich nicht so ist wie er sein sollte geb ich schon auf, ich habe null Geduld.

Vielleicht fehlt mir einfach nur der Sommer, ich weiß es nicht. Wenn mich jemand fragt wie es mir geht, sag ich immer, mir gehts gut, aber stimmt nicht.

So, mal meine Gefühlswelt von heute bzw. von der letzten Zeit, wobei es auch tageweise variiert und nicht immer sooooo schlimm ist. Aber wie sag ich immer gern, alles wird gut, nur nicht heute.

Eure Linoi

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit

Gibt die Linoi nu auch noch bei Facebook

Ach jaaaaa, ganz vergessen, mich gibts nu auch noch bei Facebook.

Ich hab irgendwie meinen Blog mit Facebook verknüpft und naja, wollte nicht, dass jeder Beitrag dann für alle sichtbar ist und hab dann ne extra Seite gemacht, auf der dann die Beiträge auftauchen. Ist eh viel besser.

Hätte ich ja fast vergessen zu erwähnen, tja, ich werd alt. 😛

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit

Pumpenkurs Teil 4: Hypoglykämie

Ich war echt am überlegen heute nicht zum Pumpenkurs zu fahren, das Wetter ist recht bescheiden, aber da ich ja zur Zeit eh nicht so weg komme, da sogar das Auto fahren nicht so  doll ist, hab ich mich wenigstens dazu dann doch noch aufgerafft und bin hingefahren. Ich wusste ja noch, dass heute das Thema Hypoglykämie dran kommt, nichts berauschendes aber halt auch wichtig, das Wissen darüber auch mal aufzufrischen. Schadet ja eh nicht. 

Ich kam mir zeitweise wie kein richtiger Diabetiker vor, da ich noch nie wegen einer Hypo Fremdhilfe brauchte, bewusstlos war, gekrampft hatte oder so. Ok, ich habe „erst“ knapp 10 Jahre Diabetes, vielleicht kommt es ja noch was ich aber eigentlich nicht wirklich will. Ich weiß nicht, einige sehen das so als wenn es normal wäre wenn es passiert, ich nicht und ich bin eigentlich recht froh drüber, dass ich es immer rechtzeitig gemerkt habe. Vielleicht ändert sich ja meine Einstellung darüber im Laufe meiner noch kommenden Diabetesdauer. Keine Ahnung. 

Ich hoffe zwar, dass ich nie Fremdhilfe brauche aber dennoch habe ich zu Hause immer ein Glucagen Hypo Kit im Kühlschrank. 

IMG_20140128_120950 Dies ist zwar nen abgelaufenes Exemplar aber wenn mal jemand. aus meinem Bekanntenkreis üben möchte ist es noch vollkommen ok. Ein neues liegt natürlich im Kühlschrank.

Ich lebe zwar alleine, aber auch da war es schon mal nötig mir selbst ein Hypokit zu spritzen. Ich weiß noch, war am Anfang meiner Pumpenzeit und ich wollte nur ne Kleinigkeit essen, da ich schon richtg zu Abend gegessen hatte und hab dabei telefoniert. Ich hab damals dann das 6 oder 7fache gebolt und kam aus dem hinterher essen nicht mehr raus. Ich lag circa 3 Stunden lang immer nur um die 50 mg/dl, ich mochte nix mehr Essen oder trinken weil mir schon richtig schlecht war und da hab ich mir einfach die Spritze gesetzt. Der höchste Wert war danach irgendwas mit 170 und ohne Korrektur oder ähnliches hatte ich am nächsten Tag nen sehr guten Nüchternwert. 

Ich werde immer eine im Kühlschrank haben, schadet micht Sicherheit nicht.

Einige der Teilnehmer schienen auch nicht gewusst zu haben, dass das Glucagen Hypokit nicht wirken kann, wenn Alkohol mit im Spiel ist, und die Leber dann den Alkohol abbaut und bei einer Unterzuckerung kein Zucker ausschütten kann. 

 

Bei der Schulung wurde dann ebenfalls besprochen welche Anzeichen es gibt:

Symptome einer Hypoglykämie:

  • Schwitzen
  • Zittern
  • Herzrasen
  • Kribbeln in Zunge oder Lippen
  • Sehstörungen
  • Sprachstörungen
  • Blässe im Gesichtseltsamer Blick ( meine Tante meint immer ich würde dann seltsam schauen, das kam bei der Schulung auch von anderen darum nehme ich den Punkt mit auf)
  • Konzentrationsstörungen
  • Heißhunger (Fressflash)
  • Müdigkeit
  • Aggressiv 

Das sind so die, die mir noch so einfallen. 

Meine D iabetesberaterin erzählte dann noch, dass sich herausgestellt hätte, dass durch zu viele Unterzuckerungen ein Herzinfarktrisiko bestünde, denn wenn man einen niedrigen BZ habe, verengen sich die Adern/Venen und das begünstigt auf Dauer einen Herzinfarkt. Hatte ich so nun noch nicht gehört, muss aber auch sagen, hat mich nun nicht soooo sehr interessiert. 

 

Was genau ist eine Hypoglykämie?

Eine Hypoglykämie entsteht dann, wenn im Körper zuwenig Glucose (Zucker) ist. Es tritt eine Mangelversorgung der Organe, speziell das Gehirn (unser Gehirn braucht 6g Zucker pro Stunde um richtig arbeiten zu können). Durch Ausschüttung von Stresshormonen (Adrenalin) treten dann die o. g. charakteristischen Symptome für eine Hypoglykämie auf. 

Sollte man die o. g. Symptome bei sich bemerken, (wobei jeder seine „eigenen“ Anzeichen hat) sollte man erst Traubenzucker, Saft oder ähnlich schnelle Kohlenhydrate zu sich nehmen und DANN erst messen. 

 

So, das wars dann erstmal wieder von mir, ich freue mich schon auf die nächste Schulung, denn da schauen wir uns auch alle Insulinpumpen an, die es derzeit gibt. Ich glaub ich mops dann ne Veo *g* . Nee das mache ich natürlich nicht. Bin ja anständig.

Also bis bald,

Eure Linoi

 

Weiterlesen

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit

Sanofi: Nachfolger für Lantus, neues U300 Insulin

Als ich heute wieder mal beim Arzt hockte, lagen da Ausgaben des Diabetes Journals. Hab darin rum geblättert und dann nen Bericht über neues Insulin gesehen, indem es um U300 Insulin geht welches Sanofi zur Zeit entwickelt. 

Es soll vermehrt Hypoglykämien vermeiden, indem es langsamer wirkt als U100 Insulin.

Habe dann mal gegoogelt und dann nen Beitrag gefunden.

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/wissenschaft/nachricht-detail-wissenschaft/insuline-sanofi-bringt-nachfolger-fuer-lantus/

Ich fand es recht interessant, es wird zwar noch ein Weilchen Dauern, aber das sind wir ja eh schon gewohnt 😉

Eure Linoi

 

 

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit

Contour USB next und das Licht…

Hier mal wie versprochen nun das Bild von meinen USB next bzw. eigentlich nur von dem Licht und wie kräftig es im dusteren ist. Ich selbst finde jedoch nicht, dass orange da ne gut gewählte Farbe ist, ein blasses blau oder weiß wäre um einiges besser gewählt gewesen. Man benötigt ja eh nur nen kleinen Blutstropfen, und den sieht man bei dem orangen Licht nicht ganz so doll, finde ich zumindest.

IMG_20140124_105653

Ansonsten find ich das USB next wirklich gut. Bin damit sehr sehr zufrieden.

Eure

Linoi

 

Nachtrag:

hier dann nochmal zwei Bilder mit Teststreifen, richtig herum dann, damit es nicht irritiert. 🙂

DSC_0398           DSC_0399 Diesmal mit Teststreifen .

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit

Welchen Aufkleber nehm ich?

Meine Erna möchte mal wieder aufgehübscht werden, dazu nutze ich die Pumpenaufkleber von Accu Chek . Ich hab da schon einige von und ich kann mich dann immer nicht entscheiden welches Motiv ich nehme. Ich sitz dann ewig da und überleg wie meine Erna ausschauen soll, mit dem Resultat, das ich dann gar keinen nutze. Naja kein Wunder wenn dann Erna manchmal rum zickt. 😉

Ich finde halt, das wenn ich schon den ganzen Kram nutze es auch ein wenig nett ausschauen kann, darum nutze ich ja auch z. B. nicht die herkömmlichen BZ Täschchen, zumal ich auch nicht das alles rein bekommen was ich mithaben möchte. Ebenso wie mein BZ Tagebuch, das hat ja auch eine Verschönung bekommen. 

Nun aber wieder zu Erna, ich weiß wieder mal nicht welches Motiv und bitte euch da ein bisschen um Hilfe, welches würdet ihr nehmen? Ich stelle mal 3 zur Wahl. 🙂

1. Ich finde dieses Motiv recht sonnig, wäre mal ein wenig „Sonne“ grad wo es zur Zeit so grau ist.

 IMG_20140122_122543

 

 

2. Dieses Motiv erinnert mich farbtechnisch doch sehr an den Winter, an Eis…. oder?

IMG_20140122_122409

 

 

3. Da das neue Jahr ja eigentlich noch recht „jung“ ist, finde ich, passt dieses Motiv auch, erinnert ein wenig an Silvester und Feuerwerk. 😉

IMG_20140122_122305

Würde mich auf Kommentare von Euch freuen die mir helfen nen  Motiv auszuwählen.

Eure Linoi

 

 

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit

Pumpenkurs Teil 3: Ketoazidose

Nun war ja heute wieder mal Pumpenkurs, ich muss ja gestehen, die Lust da abends hin ist derbe begrenzt vor allem da mir mein kleines noch lädiertes Handgelenk immer noch weh tut, aber nun gut. Ich wollte den Kurs jedoch nicht wieder absagen und darum zieh ich es brav durch. *Tschakka*

Thema war dieses Mal Ketoazidose und ich war richtig ein wenig stolz auf mich, dass ich das alles doch noch recht gut im Kopf hatte. So richtig gebraucht hab ich es ja nun nicht, naja ok, nach meiner „ist mir egal“ Phase schon. *schäm* 

Grade für uns Pumpenträger ist es doch sehr wichtig zu wissen, welches die Symptome einer Ketoazidose sind und wie man dagegen vorgeht, wenn man festgestellt hat es ist wirklich eine. Beim Kurs hab ich wieder mal gemerkt, das dies nicht allen so bewusst war. 

Darum möchte ich hier nochmal kurz zusammen fassen was Symptome sind und wie das grobe Vorgehen bei einer Ketoazidose ist. 🙂 Schadet ja nicht, gelle?

Symptome:

Vermehrtes Wasser lassen

starker Durst 

Müdigkeit

Übelkeit/Erbrechen

Bauchschmerzen

Azetongeruch (ähnlich wie Nagellackentferner oder faule Äpfel)

Kussmaulsche Atmung (das ist wie hyperventilieren, echt nen unschönes Gefühl)

Bewusstseinsverlust und Koma (das ist dann schon die Härte)

 

Vorgehen:

Als allererste sollte man das komplette Infusionsset mitsamt Ampulle wechseln!

Doppelte Korrekturmenge spritzen oder 20% des Gesamt Tages Insulinbedarfs (dieses bitte mit Pen oder Einwegspritze injizieren) 

Viel trinken, keine gesüßten Getränke, mind. 1 Liter/Stunde

körperliche Aktivität vermeiden

NICHT SCHLAFEN!!!!

Den Blutzucker alle 2 Stunden messen und ebenfalls Azeton testen.

Sollte der Blutzucker nach circa 2-3 Stunden nicht unter 200 mg/dl sein nochmals Doppelte Korrektur spritzen bzw. 20% des Gesamten Insulinbedarfs/Tag spritzen.

Sollte sich der Blutzucker nicht senken lassen und Erbrechen dazu kommen oder man einfach merkt, verdammt ich werde so schrecklich müde und man ist allein zu Hause, sofort ins Krankenhaus, ruft einen RTW. Lieber einmal zu oft als das es zu spät ist. 

Ich hoffe auch sehr, das ihr lieben Pumpenträger zu Hause diese Azeton Teststreifen habt. Selbst wenn ihr denkt, ach den Kram brauch ich nicht, lieber umsonst stehen haben als sie evtl. brauchen und nicht zur Hand zu haben. Das solltet ihr euch echt wert sein.

Eure Linoi

 

 

 

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit

Antrag fürs CGM

Am 18. Nov. 2013 war ich ja beim Diabetologen, da hatte ich auch ein Gespräch mit meiner Diabetesberaterin. Weil mein HbA1c  ja recht hoch war, was zum einen durchs schluren und zum anderen von den Helicobactern und der Magenschleimhautentzündung kam hatte ich so die Idee für nen paar Wochen nen CGM zu beantragen. Meine Diabetesberaterin fand das naja ok. Bei den letzten beiden Schulungsterminen hat sie soweit nix mehr gesagt und da meine Werte auch recht gut sind hab ich halt auch nix gesagt.

Heute kam dann ein Schreiben von meiner Gesundheitskasse. Mein Antrag für 4 Wochen CGM wurde gestellt und er wird jetzt bearbeitet, liegt dem MDK vor und sobald sie eine Stellungnahme des MDK haben würden sie sich bei mir melden.

Hach, ick freu mich wie nen Schnitzel. Hab ich ja nun überhaupt nicht mehr mit gerechnet, ist ja nun schon locker 2 Monate her. Bin ja nun mal gespannt. Wobei ich echt hübsche Werte erziele. Wie heute z. B. nen dicken leckeren Döner und als Nachtisch nen Stück Marzipantorte bisschen FPE mit gerechnet und bissl später nette 109. Ich bin echt zufrieden aber das CGM nehme ich dennoch, mal gucken ob dann irgendwo Spitzen sind die geglättet werde müssen. 

Euch noch ein schönes WE

Linoi

 

von linoiszuckerblog Verschlagwortet mit